Welcher Eltern-Typ bist du?

1) Wie steht es um deine Geduld im Umgang mit deinem Kind?

Mich kann nichts aus der Ruhe bringen (3 Punkte)
Ich nehme mir vor geduldig zu bleiben, aber manchmal gelingt
es mir nicht (2 Punkte)
Mir platzt schon mal der Kragen (1 Punkt)

2) Bist du konsequent bei Abmachungen, die du mit deinem Kind triffst?

Heute so, morgen so (1 Punkt)
Mein Kind soll sich daran halten, also gehe ich mit gutem Beispiel
voran (3 Punkte)
Ich bemühe mich um Konsequenz, bin aber selbst unsicher, ob es richtig
ist mit der Abmachung (2 Punkte)

3) Was ist mit Versprechungen deinerseits?

Wenn ich etwas verspreche, dann halte ich es auch (3 Punkte)
Manchmal sind andere Dinge wichtiger und kommen dazwischen (2 Punkte)
Ich sage manchmal etwas, was ich nicht einhalten kann und war vorschnell
damit (1 Punkt)

4) Gibt es gemeinsame Mahlzeiten bei euch?

Das ist nicht so wichtig, Hauptsache Essen (2 Punkte)
Mindestens einmal am Tag wird zusammen am Tisch gegessen (3 Punkte)
Jeder macht sich dann etwas, wenn er Hunger hat (1 Punkt)

5) Wie reagierst du auf eine schlechte Schulnote?

„Das nächste Mal wirds besser“ sagen und weiter im Takt (2 Punkte)
Schimpfen und vielleicht Stubenarrest (1 Punkt)
Ich tröste mein Kind und biete an mit ihm zu lernen (3 Punkte)

6) Wie wird der Geburtstag deines Kindes gefeiert?

Mit Freunden bei uns im Garten (3 Punkte)
Nur als Familie – nichts Besonderes (2 Punkte)
Auswärts schick essen im Restaurant mit 15 Freunden
ganz groß (1 Punkt)

7) Dein Kind ist 12 Jahre alt und bei einer Übernachtungs-Party
eingeladen – erlaubst du es?


Nein – das ist mir zu riskant (1 Punkt)
Ich erkundige mich nach Örtlichkeit und Gastgeber und entscheide
dann ob ja oder nein (3 Punkte)
Ja klar (2 Punkte)

8) Das 1. Mal in der Disko – wie kommt dein Kind nach Hause?

Es wird schon irgendwo bei Freunden mitgenommen (1 Punkt)
Es übernachtet bei Freund/Freundin (2 Punkte)
Wir verabreden eine feste Zeit und ich hole es dann ab (3 Punkte)

9) Wie lange darf dein Kind unter der Woche aufbleiben?

Wir haben eine grundsätzliche Zeitabsprache getroffen und in
Ausnahmefällen gibt es Sonderregeln (Geburtstag o.ä.) (3 Punkte)
Das bestimmt mein Kind selbst (2 Punkte)
Ist mir egal (1 Punkt)

10) Wenn dein Kind Probleme hat…

… kommt es, wenn es mag zu mir und vertraut es mir an (3 Punkte)
… spricht es bestimmt mit Freund/Freundin darüber (2 Punkte)
… kriege ich davon nichts mit (1 Punkt)

Ergebnis 1 – 10 Punkte:


Du bist der Eltern-Typ „Rau“
Interessiere dich etwas mehr für die Belange deines Kindes, es wird sich auf euer Eltern-Kind-Verhältnis positiv auswirken! Lass Stress, Zeitmangel oder das Fehlen an Informationen zum Thema Kindererziehung nicht zwischen dir und deinem Kind stehen. Mit dem nötigen Einfühlungsvermögen, Konsequenz und Verständnis wirst du durch die Liebe zu deinem Kind den richtigen Weg gehen.

Ergebnis 11 – 20 Punkte:


Du bist der Eltern-Typ „Zerstreut“
Etwas wankelmütig kippst du zwischen dem Einen oder Anderen hin und her. Der Wille zu Konsequenz bei Abmachungen oder anderen Entscheidungen, die du als Elternteil triffst, steht deine Unsicherheit gegenüber. Die unklare Linie tut deinem Kind und dir aber nicht sonderlich gut – es sorgt immer wieder für Missverständnisse auf beiden Seiten. Ein bisschen mehr Struktur und du wirst es durch deine Liebe zu deinem Kind schon bewerkstelligen!

Ergebnis 21 – 30 Punkte:


Du bist der Elterntyp „Klar“
Gratuliere – Konsequenz bei Abmachungen, Verständnis und ein Ohr, das zuhört, wenn dein Kind dir etwas anvertauen möchte, all das gibt deinem Kind Halt und eine klare Linie. Dein Kind fühlt sich in dieser Struktur geborgen und wächst in seinem Selbstvertrauen. Mit Liebe und der manchmal nötigen Portion Humor und Lockerheit in manchen Dingen machst du deinen eigenen Elternstil besonders. Weiter so!

Beauty Tipps um die Aufmerksamkeit auf dich zu lenken

Welcher Tochter-Typ bist du?

Klicke auf "Next" um die nächste Seite aufzurufen

und sieh dir an wie es weitergeht in unserem Beitrag